Hestadagarturnier

Tolles Hestadagar- Turnier der Islandpferdefreunde Vorderer Hunsrück in Kümbdchen

Wie jedes Jahr, stand auch in diesem Mai dem Verein „Islandpferdefreunde Vorderer Hunsrück“ ein großes Event ins Haus. Denn abwechselnd findet seit Jahren ein Turnier auf dem „Nußbaumhof“ oder bei den „Islandpferden vom Külztal“ statt.

Dieses Jahr organisierte der Verein ein Hestadagar- Turnier bei Katharina Konrad und Christian Schneider in Kümbdchen, bei den Islandpferden vom Külztal.

Bereits im Vorfeld konnten sich alle Vereinsmitglieder, als auch Auswärtige, für die vielfältigen Prüfungen anmelden, die alle am 26. Mai stattfanden.

Besonderen Andrang fand der Orientierungsritt.

Fast alle der 25 Teilnehmer des Turniers starteten morgens mit bis zu 3 Startern (mit je 15 Minuten Abstand) einen tollen Rundweg um den Ort Kümbdchen, nahe Simmern im Hunsrück. Auf dem etwa 60minütigen Weg fanden zwei witzige und interessante Prüfungen statt.

Denn jeder Reiter musste durch einen Seilparcour hindurch, ohne dass man diesen berühren durfte. Bei der zweiten Prüfung wurde jeder Teilnehmer in die Kunst des Bogenschießens eingeweiht und durfte sein Glück im Schießen versuchen. Nach der Zielankunft wurde jedem einzelnen ein Fragebogen mit 10 abwechslungsreichen und teilweise witzigen Fragen ausgehändigt, die es zu beantworten gab.

Für die Prüfungen und das genaue zeitliche Ankommen im Ziel gab es unterschiedliche Punkte.

Nach einer Mittagspause, in der die Pferde versorgt und die Reiter und Pferdefreunde sich ordentlich mit Getränken, Gegrilltem, Salaten und Nachtisch stärken konnten, ging es mit der Disziplin „Trail“ weiter. Hier starteten viele Reiter und trauten ihrem vierbeinigen Partner gute Nerven zu. So musste auf dem Reitplatz der Anlage nicht nur ein Schirm auf dem Pferd geöffnet und geschlossen werden, sondern es wurden auch Vertrauensübungen eingebaut wie beispielsweise das Überqueren einer Wippe.

Nach einem kurzen Umbau des Platzes folgte die Prüfung „Ride and Drive“. Hier mussten Pferd und Reiter erst einen Parcour im Tölt oder Trab auf Zeit durchreiten, bevor derselbe mit dem Fahrrad durchradelt werden musste.

Beim „Barrel Race“ wurde die Zeit ebenfalls gestoppt. Allerdings wurde keine Gangart vorgeschlagen, man musste „nur“ so schnell wie möglich mit seinem Pferd um drei Tonnen herum reiten und dann wieder zurück ins Ziel stürmen.

Bei der „Töltgeschicklichkeit“ ging es um die Harmonie von Pferd und Reiter, um den Tölt an sich (wie beispielsweise Takt, Haltung) und die Genauigkeit der Aufgabenerfüllung beim Durchreiten eines Parcours.

Nach Abschluss aller Prüfungen am Nachmittag versammelten sich alle Reiter zur Siegerehrung. Hierbei wurden zu jeder Prüfung die 5 besten Pferd/ Reiter-Paare mit einer Schleife und tollen Geschenken überrascht (Isibless- Abo, Satteldecke, Pferde- Leckerlies, Karotten, etc.), als auch die jüngste Reiterin Hanna, die bereits mit ihren 8 Jahren an 2 Disziplinen mit Erfolg teilnahm.

Jeder Reiter bekam für die Teilnahme eine schöne Schleife überreicht, denn ein Turnier und Verein lebt von Teilnehmern und Mitgliedern, und jeder einzelne soll für seine Bemühungen und seine Leistung honoriert werden.

Wir bedanken und herzlich für die tolle Organisation des Hestadagar- Turnieres beim ganzen Vorstand des Vereins „Islandpferdefreunde Vorderer Hunsrück“ und bei den großartigen Sponsoren Hilbar, Isibless und der Tenne. Vergessen darf man auch auf keinen Fall die Helferinnen und Helfer, die Kuchen-, Salat- und Nachtischspender.

Ein riesengroßes Lob gilt aber vor allem Katharina Konrad und Christian Schneider für die Bereitstellung der tollen Anlage und die Organisation des Tages. Es war uns eine große Freude daran teilgenommen zu haben und wir freuen uns schon jetzt auf die nächste pferdige Aktion bei euch!!

Heike Lopez

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.